Bolle bei Nesto und Kira

      Bolle bei Nesto und Kira

      Hallo zusammen,
      wollte mich mal melden, nicht das ihr denkt ich habe euch vergessen.
      Momentan bin ich ja bei Anne, Guido, Christin, Nesto und Kira zu Besuch und ich kann euch sagen momentan ist hier nicht der Bär los.
      Die müssen alle immer arbeiten und zur Schule. Die kommen dann erst immer um 16 Uhr mit Nesto und Kira wieder nach Hause.
      Aber hier mal ein paar Bilder, damit ihr seht, dass es mir hier gut geht und auch Nesto und Kira mich nicht zerfetzen.
      Sie schnüffeln zwar mal an mir sind aber sonst ganz lieb und haben mich in der Familie gut aufgenommen.



      Auch in ihrer Hütte darf ich schlafen ohne das sie böse werden.


      Heute war ich, damit ich nicht nur zuhause rumsitze, mit Anne zur Arbeit.
      Da Anne in einem Sicherheitsbereich arbeitet mussten wir erstmal einen Besucherausweis für mich holen.


      Dann durfte ich auch mit ihr zu ihrem Platz.


      Das wichtigste am Anfang des Arbeitstages ist lt. Anne das Kaffeekochen. Das haben wir dann natürlich als erstes gemacht


      Dann musste Anne erstmal ein wenig arbeiten. Ich habe mal kurz ihre Mails gecheckt.


      Zwischendurch war dann mal Kaffeepause und wir mussten direkt mal schauen ob es in der Bolonka-Welt was neues gab.
      Wir wollten ja schließlich wissen, ob Tweety die Nacht nach der Kastration gut überstanden hatte.


      Alles in allem, wie Anne sagte, ein recht öder Tag. Sie wollte euch sogar erst gar nicht schreiben, dass ich heute mir ihr im Büro war.
      Ich war aber der Meinung, ihr könntet ruhig wissen was los ist und zumindest unterrichtet werden, dass ich nicht nur in meinem Haus versauere.

      Bis zum nächsten Mal
      Euer Bolle

      Hihi, vielleicht kann ich Bolle bestechen, dass er mal ein bisschen meine Telefonrechnungen bearbeitet! :D Jetzt, wo er auch in den Sicherheitsbereich darf, ist das doch ein Leichtes für ihn!
      Eine tolle Geschichte und schöne Bilder!!!!! :love:
      Viele liebe Grüße

      Sylke mit Antonio&Spikie

      Manchmal bist du im Leben der Hund und manchmal der Hydrant!

      Nici schrieb:

      Schon mutig sich zu outen, dass man bei der Telekom arbeitet

      Glaube mir, es ist wirklich nicht leicht. Das habe ich auch nur getan, da ich in Melsungen viele von den Leuten hier kennengelernt habe und ihnen nicht zutraue, dass sie mich hier für einige Dinge, die sie eventuell erlebt haben, verantwortlich machen.
      In einem anderen Forum, da bin ich aber schon rausgeflogen (es gibt da nur eins) habe ich mich nicht getraut!

      Früher habe ich immer gesagt: Ich arbeite nicht bei der Telekom sondern bei T-Mobile. EMOSHYShy020 Das war dann meistens für die "Gegner" beruhigend!

      Christel schrieb:

      wenn du beim Finanzamt wärst, wäre das mal viiiiiiel schlimmer


      ach, eine gute Freundin von mir arbeitet bei der Steuerfahndung. Ich mag sie trotzdem. Solche "unbeliebten" Jobs müssen auch gemacht werden, die Frage ist nur immer, wie. Und es gibt in jeder Berufsgruppe nette Leute, die mit einem anständig umgehen. Und das ist doch die Hauptsache.

      Der Mensch ist wichtig. Und nicht, was er für nen Job macht, sondern wie.
      Liebe Grüße von Antje und Cathy
      Also Jana und ich haben vor kurzem was mit der Telekom erlebt, ich kann euch sagen!!!!!!!!!

      Nix, Internet, völlige Verzweiflung! Ein Anruf bei der Telekom, gebrochenes Deutsch, uns schon sahen wir alle Felle davonschwimmen! Dann die Auskunft: "Wir kriegen das hin!" Schon klar! 10 Minunten später lief alles wieder!!!!! 8ox

      Also ich kann da nix sagen, alles toll!!!!! Nicht immer, aber immer öfter! :whistling:
      Viele liebe Grüße

      Sylke mit Antonio&Spikie

      Manchmal bist du im Leben der Hund und manchmal der Hydrant!

      Oldtimertour mit Bolle

      Hallo zusammen,
      ich muss euch mal erzählen, dass ich heute mit ´nem voll coolen Auto durch die Gegend gefahren bin. Einem ´68er Karmann Ghia.


      Zwischendurch durfte ich sogar mal fahren. Ich brauchte zwar einwenig Halt aber sonst funktionierte das super!


      Da der Wagen aber weder Bremskraftverstärker noch Servo hat, war ich danach ziemlich geschaft und musste mich mit Kira hinten erstmal erholen


      und mit Nesto aneinander gekuschelt ein wenig schlafen.


      Aber eins kann ich euch sagen, in sonem 42 Jahre altem Auto wird man ganz schön rumgeschuckelt. Da wurde mir tatsächlich ein wenig Seekrank und wir mussten mal kurz anhalten.


      Jetzt gehts mir aber wieder gut. Wir sitzen gerade vorm Fernseher und machen uns einen gemütlichen Abend.


      Das wars mal wieder. Bis bald
      Euer Bolle