Sari sucht neuen Lebensplatz

      KerstinK schrieb:

      ach man, wieder so eine traurige Geschichte. Ich hoffe sehr, das die momentanen Besitzer der Kleinen eventuellen Interessenten gegenüber wirklich ehrlich sind. Hier in diesem Thread stehen schon 2 verschiedene Aussagen was die Stubenreinheit anbelangt - ich denke, Sari ist absolut nicht geholfen, wenn sie nur mit halben Warheiten vermittelt wird, denn so könnte sie leicht zu einem "Wanderpokal" werden. :(

      Liebe Grüße, Kerstin


      Kerstin,

      Nici hat den Hund vor drei Monaten mal auf der Gassi Runde getroffen und ich kenne ihn auch N I C H T genaue Auskunft kann nur die Halterin geben und ich denke man sollte sich dann auch vorher mal treffen um sich ein eigenes Bild zumachen. Ich gebe Dir Recht, Halbwahrheiten helfen hier sicher nicht weiter der Hündin schon gar nicht!!!

      @Andrea: Leider kann ich den Text nicht mehr bearbeiten, vielleicht kann Steffi oder Anjuta den Link rausnehmen. Da hast Du Recht sorry hab ich nicht drüber nachgedacht.. Danke für den Hinweis!

      Gruß Claudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Claudi und Amy“ ()

      Hallo Claudi,
      ich habe das gleich erledigt ;)

      Wer ja mehr wissen möchte kann Dich ja fragen.

      Danke das Du das verstehst das so ein Link besser raus sollte.

      Ich gehe mal davon aus das die Züchter hier im Forum alle ihren Welpen retour genommen hätten!
      Aber dort wird ja wohl eh nicht selbst gezüchtet, sondern nur vermittelt.

      Die Tiere sind die Leidtragenden...............
      LG
      Andrea


      Es grüssen Sally, Sem, Hannah, Pepper und Heidi
      Petique - Die Pet Boutique
      Halli Hallo,
      Das tut mir für die Hündin sehr leid, dass ihr Start ins Leben so beginnen musste.
      Ich bin mir sicher zu wissen von welcher Züchterin ihr spricht. Die Hündin ist mir dazumal auch ins Auge gestochen und auch noch zwei andere Welpen in der gleichen Fellfarbe. Für mich sah das auch so aus wie eine Vermittlungsstelle von Welpen und so rief ich hält mal an um zu fragen wie alles so ablaufen würde und ob man denn die Mutterhündin auch sehen könne worauf sie mit ja antwortete. Aber ich blieb auch kritisch dem ganzen gegenüber.
      Nun aber zu was anderem: ich wünsche mir ja schon seit längerem einen Bolonka. Wir habe zwei Mädchen im alter von sechseinhalb und dreieinhalb Jahre. Wir habe nun nach langem hin und her eine tolle Frau resp. Familie in der Schweiz gefunden die Bollis züchtet und die ziemlich sicher den ersten Wurf im Dezember bekommt. Bei Abgabe sind meine Mädels dann vier und fast sieben Jahre alt.
      Wir haben nun so lange mit unserem neuen Familienmitglied gewartet bis die Kids älter sind damit eben genau nicht das passiert was bei der Familie von Sari passiert ist.....Mutter und Hund mit der Situation überfordert!
      Das ganze macht mir nun schon ein wenig Angst wenn ich wieder so Sachen lese.
      Ich muss zwar sagen, dass meine Mädchen mit Tieren aufwachsen, wir haben eine Kater und zwei Kaninchen, und sehr lieb und respektvoll sind. Auch der Welpe wäre bestens sozialisiert und würde ebenfalls mit Kindern aufwachsen.
      Möchte nichts falsch machen und Vorallem auch nichts überstürzen.
      Wie seht ihr das?

      Lieben Dank und Gruss
      Sandra
      Hallo,

      ich meine Deine Einstellung zum Welpen ist wichtig. Wenn Du dir klar machst, daß Du erstmal ein Baby ins Haus holst, daß genauso behandelt werden möchte, geht das natürlich nicht nebenbei. Du mußt sicher damit rechnen wenn Du noch so ein kleines Kind hast, daß natürlich auch immer beaufsichtigung braucht, daß das Stubenrein werden eine echte Aufgabe ist und vielleicht auch einen Monat länger dauert, weil Du vielleicht nicht so zu 100 % aufmerksam sein kannst und da schon öffter mal was daneben geht. Insbesondere die Winterwelpen sind ja ein wenig schlechter Stubenrein zu bekommen weil die auch keinen Bock haben bei dem öffteren Sch..... Wetter draußen zu machen.
      Auch das Alleinbleiben macht sich nicht von allein und Du nimmst dann zwei Kleinkinder überall mit hin. Tust Du es nicht und überforderst den Welpen indem Du ihn einfach allein zu Hause läßt kann sich das bitter rächen, indem Du damit Megaprobleme bekommst.

      Die Erziehung eines Welpen wenn viele Familienmitglieder vor Ort mitreden ist auch nicht einfach und kann schon Probleme machen.

      Das sind so die Dinge an die man denken muß wenn man noch relativ kleine Kinder hat damit man nicht im Chaos endet. EMOHA2blaughing002HL1

      Wenn Du bereit bist für eine relativ beschränkte Zeit von ca. einem Jahr wirklich alles zu geben damit ihr dann gut 15 Jahre einen super Kameraden an Eurer Seite habt, dann kann nichts schief gehen.

      Das ist allerdings nur meine bescheidene Meinung da ich immer wieder erlebe, daß Hunde die so mitlaufen auch genauso sind und die Familien oftmals nicht sehr glücklich sind.
      Liebe Grüße, Bine

      bine schrieb:

      Insbesondere die Winterwelpen sind ja ein wenig schlechter Stubenrein zu bekommen weil die auch keinen Bock haben bei dem öffteren Sch..... Wetter draußen zu machen.

      Bine, das war bei uns nun gar nicht der Fall EMOHA2blaughing002HL1

      Ein Welpe kostet Zeit, aber ich glaube, das ist alles eine Frage der Organisition.

      Mein Mann hat damals die beiden Dackel mit in die Ehe gebracht - als Mitgift sozusagen 48c25cad0a17b28850165c4f8a1a47ab . Da war Steffi 1 Jahr alt und Paul 7. UND - im Vergleich zu heute hatte ich wirklich überhaupt keine Ahnung von Hunden. Es hat wirklich alles super geklappt, ohne das ich mir da groß Gedanken gemacht hab. Vielleicht auch, weil ich die liebsten Dackel der Welt hatte e8cec2232bcd5b7bf581ae9e71b6206f.gif . Von Anfang an hatten bei mir die Kinder oberste Priorität. Ausgelastet wurden die Hunde durch die Jagdarbeit, so seh ich das heute. Bei Nele hab ich von Anfang an vieles anders gemacht und doch ist Anni genauso lieb und anhänglich wie Nele und Maddy. Die Kinder haben die Hunde respektiert und sind ihnen anfangs einfach aus Respekt nicht zu nahe gekommen. Dadurch gab es für die Hunde auch keine Distanzüberschreitung. Bei so kleinen Kindern must Du da wirklich noch hinschauen.
      Viele liebe Grüße von Kerstin

      Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen,
      können uns weniger über sie sagen, als ein Mensch, der gestern seinen
      Hund verloren hat.


      Mit Anni und Maddy im Herzen smiley99

      Ausnahmen bestätigen die Regel. EMOHA2blaughing002HL1 Es hatten aber schon viele Probleme, wir eben auch weil es eben noch Schnee und viel Regen gab als Camillo Welpe war und er das total blöd draußen fand und sich gerne in der schönen Wärme im Haus erleichtert hat. Insbesondere im Dunklen im Schnee wollte er so gar nicht. Und da hat es halt fast 4 Monate gedauert bis er es kapiert hatte.

      Die Sari ist sicher auch ein total normaler Welpe gewesen und da kann man dann eben auch ein total verqueren Hund von machen wenn man die Sache nicht im Griff hat. Klar spielt da die Organisation eine große Rolle und natürlich daß auch Herrchen und Kinder schön mitspielen.
      Liebe Grüße, Bine
      Lieben Dank für eure ehrlichen Antworten.
      Ich hab das Gefühl, dass das gut kommen wird mit dem Welpen. Ich lass mich hält oft von solchen missglückten Geschichten verunsichern. Aber Bine hat schon recht mit dem was sie schreibt. Es wird ein anstrengendes erstes Jahr aber ich denke mal, auch ein wunderschönes.
      Herzliche Grüsse
      Sandra
      Hallo Sandra,

      wenn Du so an die Sache herangehst bin ich ganz sicher, daß Du zwar manchmal, wie auch ich, an den Punkt kommst, wo man glaubt, daß es einem zu viel werden könnte und man Zweifel hat das richtige für den Welpen zu tun, du aber in der nächsten Sekunde ihn fest an Dich drückst und froh bist, daß er bei Dir ist. Und ich kann Dir versichern, je schwieriger und anstrengender so ein Welpe ist, so sehr schließt du gerade diesen Welpen in Dein Herz . :EMOHA2blaughing001: EMOPOyes08HL31
      Liebe Grüße, Bine

      Neues von Sari

      Hallo an alle,
      habe gerade mit der Halterin von Sari gesprochen. Die kleine Sari muß abgegeben werden, da die Frau erneut schwanger ist.
      BAC2baby008HL
      Sari braucht eine konsequente Erziehung, da sie kaum aufs Wort hört. Auch pieselt sie bei Freude oder wenn sie beleidigt ist, in die Wohnung. Mit anderen Tieren versteht sie sich nicht wirklich. So wie ich verstanden habe, bellt sie auch öfter mal wenn ihr was nicht passt. Die kleine Dame möchte auch gern im Mittelpunkt stehen. Sie liebt Kinder und ist ein kleiner Mini-Bolonka.
      mjh2gtlmm3kkdogbii Sie sagt selber, daß Sari eine kleine Macke hat, siehe im Mittelpunkt stehen.
      Momentan hat sie aber evtll. eine Blasenentzündung. Die Halterin geht am Montag zum Tierarzt, um es abklären zu lassen. Wenn Sari wieder gesund ist, würde sie sich noch mal bei mir melden. 7e745ee74649e37c0c97cc61272b8563

      Wir können die Kleine leider nicht zu uns holen, da uns das Risiko mit unseren Zwergkaninchen zu groß ist.
      trauriiig Liebe Grüße Anja
      Liebe Grüße
      Anja und Eddy

      Wyrd biδ ful ārӕd - Das Schicksal ist unausweichlich
      (Uhtred von Bebbanburg - Bernard Cornwell)
      Hallo an alle die sich um Sari sorgen,
      eventuell würde ich die Kleine nehmen... bei mir wäre sie auf Lebenszeit eine Einzelprinzessin... ohne jetzt nachgedacht zu haben... wo die Kleine jetzt eigentlich wohnt. Bin leider nocht nicht freigeschaltet... und kann nur das öffentliche Forum nutzen. 60035f80505b4155f7f8855078c13253 xthinkx 926e1bb087f86068d57e045205cd5dbb.gif
      sehr schön und beruhigend, wenn die kleine Maus nun endlich ein schönes Zu Hause bekommt mit viel Liebe, aber auch Erziehung.

      Wenn ich wüsste, wie ich das mit meinem Rollstuhl und zwei Bollis händeln könnte, würde ich sie zu mir nehmen, aber das bekomme ich leider nicht hin.

      Mir tut es in der Seele weh, hoffentlich wird sie nicht " herumgereicht ". Und eine Schwangerschaft der bisherigen Halterin ist doch kein Grund zu Abgabe.

      Hier sind Daumen und Pfötchen gedrückt...... 267217w1xt80ymr7

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kleine1964“ ()

      Hallo Aemelie

      Das wäre wunderbar wenn Du Dein Herz an so ein armes Bolonka Mädchen verschenken könntest, denn ich bin mir sicher, dass sie ein toller Hund ist, nur leider am falschen Platz . So ein Bolonka wird nich zickig gebeoren, er wird dazu gemacht und hat sicher nicht viel zu lachen in der Familie gehabt.

      Ich bin mir sicher dass du diesen Schritt nicht bereuen wirst, musst nur viel Geduld, Liebe und Zuneiugung mitbringen, dann wirst Du keinen besseren Wegbegleiter bekommen.

      Der Hund verdient eine bessere Familie :EMOSADsad007HL1:
      Hm... Hamburg... ich bin leider ohne Auto... :EMOSADsad007HL1: :EMOSADsad005HL: trauriiig Ich bin auch der Meinung... das kein Welpe mit Verhaltensstörungen aufdie Welt kommt. Und das was die kleine Dame aufzeigt... würde ich sehr grob umschrieben ... in der Katogorie """der Hundi""" fühlt sich überfordert mit dem Mensch" sehen und nicht umgekehrt. Ich hoffe ich bin nichtin ein "Näpfchen" gefallen. d23071ae35567f8fc15d6dbba7e198ea 955e70c7e8b0a8c90f8907cd66848160.gif 851a05bac39e75c1b8949d60d5fefa61.gif

      Allerdings müsste auch ganz schnell gehandelt werden... jeder ungenutzte Tag... ist ein verlorener Tag... arme Minnimaus
      Das wäre wirklich schön, wenn die Maus da langsam weggkäme. Die haben sich ja wohl offensichtlich entschieden und dann wird es mit ihr sicherlich nicht besser sondern schlimmer.

      @Anke. Als Prinzessin würd ich sie lieber nicht halten. Mach einen ordentlichen Charaktier aus Ihr. Dann wirst Du sicher mehr Freude an Ihr haben. Mit ein wenig Geduld und Konsequenz bekommst Du sicher einen tollen Hund.
      Liebe Grüße, Bine